one day it's heaven one day it's hell

Neko



  Startseite
    briefe
    test
    der tag
    ironie
    Lyrics
   
    Tod
    Sonstiges
    Nachtgedanken
  Über...
  Archiv
  lebenslieben
  Glück
  pass auf dich auf...
  Gedichte
  immer lachen...
  Frauen ;)
  Zitate
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    splintedsoul
    - mehr Freunde




  Links
   Brecht
   pinselpark
   der tod und das mädchen
   tolle Bilder
   tetris online
   icewars
   Schenke zum Drachenfeuer
   Philipp
   story einer freundin
   elementargeist
   Andy





http://myblog.de/hiaba

Gratis bloggen bei
myblog.de





Holland

na toll, da freut man sich auf einen entspannten Urlaub und dann sowas!
ich will nicht gewissen spielen! ich will's einfach nicht!

... und dass ichs kann bezweifel ich auch einfach mal...

ich erzähl später mehr, bin gerade erst wiedergekommen
5.6.08 20:10


Werbung


Holland 2

Warum müsst ihr mir das antun? Ich kann mich nicht in der Mitte zerreißen, und genau das versucht ihr gerade. Hat ein mal nicht gereicht?
Du tust Lee nicht gut und das wisst ihr auch beide, du, weil du sie nicht so liebst wie sie dich und sie, weil sie kaputt gehen wird, machst du noch einmal mit ihr Schluss...

Ich habe mich auf einen entspannten Urlaub vorbereitet und jetzt das!
Am Anfang war er noch nur entspannt, ein kleines Ferienhaus in einer Ferienhaussiedlung, ein gutes Stück entfernt vom nächsten Ort, zu elft in einem Gebäude für höchstens 6 und nur 4 Fahrräder und ein Auto.
Das bedeutete eigentlich Entspannung pur, rumgammeln und tägliches mit den Fahrrädern ins Dorf fahren, um überhaupt etwas zu tun.
Außerdem wollten wir am Montag zum Strand, weil er ja nur 5 km entfernt war, wie irgendjemand sagte, und so lief die eine Hälfte und die andere Hälfte fuhr mit dem Auto. Wie sich aber herausstellte waren es nicht 5, sondern doppelt so viele Kilometer, was zur Folge hatte, dass wir laufenden sechs als Nahezu - Invaliden ankamen: Lee, Lisa und Mary hatten Blasen und ich schlaues Kind, welches einen Rock an hatte, mit aufgeriebenen Beinen.
Ansonsten war aber nichts besonderes, oder jedenfalls fast nichts, denn am Anfang waren Liz und Lee zusammen Müll wegbringen und danach noch ziemlich lange unterwegs und als sie wieder kamen erzählte mir Liz, dass Robert sie nicht mochte, weil er Angst hatte, dass Lee sie immer noch liebt, mehr als ihn – und dass er recht hat!
Ich habe es hingenommen, weil ich es eigentlich gewusst hätte, wenn ich nachgedacht hätte, dass Lee Liz mehr geliebt hatte als umgekehrt war mir immer bewusst gewesen, aber ich hatte gehofft, dass Robert sie ersetzt hätte, was wohl aber nicht so war, oder zumindest nicht ganz.
Nun wusste ich, dass Robert eifersüchtig war und ihre Beziehung darunter litt, wenn wir etwas zu dritt oder die beiden etwas zu zweit machen.
Aber das richtig schlimme kam erst noch, Mittwoch um genau zu sein. Was Liz mir nämlich nicht erzählt hatte, was Lee mir erzählte, war, dass Liz ihr erzählt hatte, dass sie bereut hatte, mit Lee Schluss gemacht zu haben. Und das hat jetzt Hoffnung in Lee geweckt, Hoffnung, dass Liz sie liebt (was sie tut, aber nicht so wie umgekehrt) und mit ihr wieder zusammen sein möchte (was sie nicht wirklich möchte).
Sie hat Liz gesagt, dass sie bis nach England auf sie wartet und auch dann erst eine Entscheidung für oder gegen sie möchte, aber es macht sie kaputt! Und es macht nicht nur sie kaputt, sondern auch Robert und ihre Beziehung, denn wie sollen sie so leben, wenn Lee nur auf Liz wartet? Denn Lee ist das für Robert, was Liz für sie ist und alle drei wissen es.
Wenn Liz mit Martin Schluss macht und ‚zurück’ zu Lee kommt, wird es halten – ein halbes Jahr oder ein Jahr oder 1 ½ Jahre oder 2 Jahre usw. aber nicht ewig und wenn es kaputt geht, dann ist Lee auch kaputt und dann gibt es nichts mehr, was sie wieder ganz macht, wenn sie’s überhaupt überlebt – was ich bezweifle wenn ich ehrlich bin. Das klingt jetzt übertrieben, aber so sehe ich das echt.

Und was Liz angeht, sie liebt Lee, anders als sie mich liebt, mich liebt sie als Freundin, sie nicht, aber sie liebt sie nicht so, wie umgekehrt und vor allem liebt sie Martin mehr. Sie ist nicht eifersüchtig auf Robert, wäre es noch nicht einmal, wenn er ‚The One’ für Lee wäre, aber wenn ein anderes Mädchen Martin auch nur anbaggert macht sie das wahnsinnig – muss man da noch mehr dazu sagen?
Dazu kommt, dass sie nicht ‚nein’ sagen kann und alle glücklich machen möchte. Und das geht nicht. So lange sie Lee nicht unmissverständlich sagt, dass das nie etwas mit ihnen beiden werden wird, unter keinen Umständen, so lange wird sich Lee Hoffnungen machen, ihre Beziehungen ruinieren und am Ende alleine dastehen. Sie darf ihr auch nicht sagen, wie es wirklich ist, nämlich dass sie sie liebt, aber Martin bloß mehr liebt, sonst wird Lee bloß darauf warten, dass zwischen den beiden Schluss ist und darauf hoffen, sondern sie muss sagen, dass sie nie wieder etwas mit Lee anfangen wird, weil sie nicht genug empfindet.
Hart und eindeutig.
Aber das wird sehr, sehr schwer für Liz und ich zweifle daran, dass sie es schafft. Und jede Halbherzigkeit dabei macht es nicht besser sondern schlimmer.

Und ich? Ich stehe dabei dazwischen. Das sind meine beiden besten Freundinnen, die Menschen, die ich nach meiner Schwester am liebsten habe.
Was soll ich jetzt tun? Lee klipp und klar sagen, dass es nie etwas mit ihnen beiden geben wird? Liz gegenüber so lange das schlechte Gewissen spielen, bis sie sich aufrafft, es Lee so zu sagen?
Letzteres habe ich gestern schon getan und es hat mich fast zerrissen, schließlich habe ich dafür gesorgt, dass Liz weinte, dabei will ich beiden nur helfen, so dass weder einer der beiden, noch ihre – freundschaftliche – Beziehung darunter leidet.

... Aber habe ich überhaupt das Recht dazu mich einzumischen? Sollte ich sie das nicht alleine regeln lassen?
Na toll, jetzt weine ich schon wieder, das tue ich seit gestern ständig, ich muss nur eine der beiden anschauen, oder daran denken... Warum musste Liz Lee auch sagen, dass sie bereut hat Schluss zu machen? Wenn sie es nicht gewusst hätte, dann wäre sie weiter ohne Hoffnung gewesen.

Warum muss ich auch beide lieben (freundschaftlich *nur mal beton*)? Wenn ich nur eine Seite sehen würde, dann könnte ich dafür sorgen, dass es der Person gut geht, aber so?
Können sie nicht ‚The One’ für den jeweils anderen sein und ihre Freunde auf den Mond schießen? Was gehen diese mich an? Ist mir doch egal, was aus Robert wird, solange meine beiden glücklich sind, aber natürlich ist das ja nicht der Fall, wäre auch viel zu einfach...

Jetzt habe ich Angst davor, dass eine von beiden etwas unüberlegtes macht.
Außerdem will ich, dass sie mit mir reden, vor allem Lee. Das letzte Mal habe ich Liz beigestanden, weil sie schneller war und ich mich nicht klonen kann, diesmal wäre ich gerne für beide da, bloß bei Lee muss ich mich mehr darum bemühen.
Keine der beiden hat ja sonst jemanden, mit dem sie darüber reden kann. Wie Naddy es ausdrückt: ‚Mit euch drei gleichzeitig könnte ich nie in einer WG wohnen, ihr bildet einfach eine Einheit’.
Wenn sie schon nicht miteinander reden können, oder beieinander Trost suchen können, sondern ganz im Gegenteil sich Schmerzen verursachen, dann möchte ich wenigstens da sein, und wenn ich nur jemand bin, mit dem sie reden, der nichts sagt. Auch wenn wir drei wissen, dass ich nicht parteiisch sein kann.
8.6.08 23:25


neid

och, ich bin ganz doll neidisch auf Hannah.
ich war nämlich bei ihr in Bonn mit in zwei seminaren, einmal in einer Vorbereitung zu einer exkursion nach Athen und ein mal über Ägyptische Sitz und Hockfiguren aus Privatbesitzen der 25./26. Dynastie.
Es war sehr interessant und ich will auch sowas machen.
Nicht umbedingt Griechen und Ägypter, mehr Mittelalter und/ oder Römer, aber auf jeden Fall Geschichte.
Bloß leider weiß ich, dass es sehr schwer werden würde da einen Job zu bekommen, also mache ich brav Informatik, da kann man wenigstens mit Geld verdienen und da es mir auch Spass macht...
Außerdem möchte ich auch irgendwann eine Familie haben und dann brauche ich eine Arbeit die auch Geld einbringt. Aber am liebsten würde ich etwas machen, das Informatik und Geschichte verbindet.
Naja, wir werden sehen, erst mal Au-pair, dann Ausbildung und dann sehen wir weiter.
13.6.08 10:22


Over and done

So, das war's jetzt also.
Morgen habe ich meine Offizielle und dann bin ich komplett fertig mit Schule, hab mein Zeugnis und außer an eventuellen Stufentreffen werde ich nichts mehr damit zu tun haben.
13 Jahre meines Lebens habe ich damit verbracht, Tag ein, Tag aus dorthin zu gehen, irgendwie macht einen das schon ein wenig wehmütig.
Nicht dass alles immer klasse war, wie ich bestimmt hier schon einmal erwähnt habe.
Erst mal 4 Jahre Grundschule, die waren schön. Ok, in der 1. und 2. Klasse hatte ich nicht so den Anschluss, aber das war ich selber schuld, da ich in der 1. Klasse so viel mit Leka, die ja in der 4. war, zusammenhing und so keine anderen Freundschaften brauchte. In der 2. hatten sich die Freundeskreise eigentlich schon gebildet und so habe ich angefangen, dass alleine sein zu kultivieren.
Zu meinem Glück sind wir und die Parallelklasse dann ja 'ausgewandert', das heißt wir sind in eine neue Schule gezogen. Dort habe ich dann einen recht großen Freundeskreis gefunden, Grundschulkinder sind ziemlich sozial, nach meinen Erfahrungen zumindest. Das erinnert mich daran, dass ich mich mal wieder mit welchen meiner dortigen Freundinnen treffen will...
Dann bin ich auf Gymi gekommen und wenn ich ehrlich bin, es war schlimm.
Ja, es gab auch gute Tage, aber ich habe oft gelitten. Aber was erwartet man schon, wenn es ausgerechnet die Oberzicke auf einen abgesehen hat? Dabei habe ich absolut nichts getan um das zu rechtfertigen, jedenfalls nichts, an das ich mich erinnern kann.
Ich war wohl einfach ein leichtes Opfer, da ich mich weder gewehrt habe (tue ich heute noch nicht, aber heute bin ich so selbstbewusst, dass mir das ärgern nichts mehr ausmacht), noch großartig Freunde hatte in unserer Klasse.
Letzteres fand ich nicht so schlimm, wenn wir nicht gerade auf Klassenfahrt fuhren oder Gruppen/Partnerarbeit machten, denn ich hatte ja Leka und Hannah.
Was mich bloß wirklich schockiert hat, war als ich neulich erfahren habe, dass jemand, bei dem ich mich nicht daran erinnern könnte, Feindseligkeiten verdient zu haben, mich überhaupt nicht mag. Dass ich das erfahren habe, war auch mehr durch Zufall, da eine Freundin ihn als Tanzpartner hat und er feindselig reagiert hat, als die Rede auf mich kam... seltsam, seltsam...
so, ich schreibe nachher oder demnächst weiter, für jetzt muss es erst einmal reichen.
21.6.08 10:06


na klasse, hab ich's wieder geschafft! und das ausgerechnet jetzt... ich will doch eigentlich gar nicht. ok, das wäre gelogen, ich möchte schon, aber es ist... schwierig zur Zeit, aus den bekannten Gründen - zum Beispiel, dass ich das jahr weg bin.
Dazu kommt, dass ich nichts weiß, noch nicht einmal, ob er an mir interessiert ist, oder das gestern nur über sich hat ergehen lassen, weil wir beide komplett blau waren *g*
'Das ganze' war anlehnen, ein bisschen ankuscheln und kraulen.
Aber ich schätze ihn nciht so ein, dass er irgendetwas sagt, das heißt ich muss ihm 'hinterherlaufen' :/ bzw. ich müsste das. Ich hätte ja sogar einen anlass anzurufen, da ich das gestern halb scherzhaft meinte, um zu erfahren, ob er nen Kater hat *g*
Eigentlich bin ich ja schon länger an ihm interessiert, so seit ein paar Jahren um genau zu sein Interessiert, aber ich wollte nicht wirklich was von ihm... jetzt habe ich das gefühl, dass auch zweiteres stimmt, wenn ich mein Bauchgefühl interpretiere... *sfz* Auch wenn einige, die ihn kennen, jetzt ungläubig den Kopf schütteln, ich find ihn süß (falsches Wort, aber mir fällt gerade nichts passenderes ein). Mörderlange Wimpern, wie mir mal aufgefallen ist, als ich in Info neben ihm saß und rote Haare. Ich steh ja extrem auf rotes Haar. Ja, ich weiß dass er ziemlich still ist, aber ich rede für zwei, wenns sein muss
Und dass er so arg dünn ist, damit kann ich leben, war Micha auch, man gewöhnt sich dran.

Und was amche ich jetzt? anrufen und fragen, ob er an mir interessiert ist? *halbes grinsen* anders erfahre ich es nämlich nie...
23.6.08 10:58


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung